Handballfrauen in der Oberliga
03.
Apr
- Geschrieben von: Bernd Sax
Handballfrauen in der Oberliga

In nur vier Jahren dreimal aufgestiegen

Die Handballer des SVW im Glück. Herausragend der Aufstieg der Frauen 1 in die Oberliga, lockerer Sieg für die Frauen 2 und ein verdienter Erfolg für die Männer 1. Verbandsliga Frauen. HG Kaarst/Büttgen – SVW 1 22:28 (12:14). Unbändige Freude über den völlig unerwarteten Aufstieg in die Oberliga zeigten die Hansestädterinnen nach dem entscheidenden Sieg im vorletzten Saisonspiel. Mit dem Ziel, gutes Mittelfeld, war der SVW nach direkten Aufstiegen aus Bezirk- und Landesliga ins zweite Verbandsligajahr gestartet. Dass am Ende ein herausragender zweiter Platz und der Aufstieg stehen würden, hatte vorher niemand auf dem Schirm. Mit viel Respekt nach der Hinspielniederlage reiste der SVW nach Kaarst, auch weil die HG noch um den Klassenerhalt kämpft. Berechtigt, denn die Gastgeberinnen begannen druckvoll, legten zum 3:1 vor. Erst nach 20 Minuten führte erstmals der SVW und es blieb ausgeglichen bis zur Pause. Dann aber drehten die Gäste auf. Wie verwandelt kamen sie aus der Pause, schockten den Gegner mit sieben Toren in Folge zum 12:21. Wenig später hieß es 15:26, das Spiel war gelaufen. Trainer Michael Bartsch hatte gute Arbeit geleistet, lobte aber ausdrücklich die Mannschaft der „ in erster Linie der Bärenanteil am Aufstieg gebührt“. Dabei vergaß er auch nicht die tolle Arbeit seiner Vorgängerinnen im Amt Tessa Hahn und Beate Berghaus. Sie hatten den Grundstein für die Erfolge gelegt. Die Tore warfen: Nikola Hahn 8, Mona Dörmbach und Kilian je 6, Völker 3, Felbeck 2, Mausbach, Borisch und Rebecca Hahn. Bezirksliga Frauen: HSG Rade/Herbeck 3 – SVW 2 9:21 (4:11). Konzentrierte Abwehrarbeit, Tempogegenstöße nach abgefangenen Bällen und schöne Spielzüge waren die Garanten für den klaren Sieg. Schnell stand es 10:2 für den SVW und bis zur Pause gelangen der HSG gerade mal vier Tore. Nach dem Wechsel ließ es der SVW ruhiger angehen. Es wurde munter durch gewechselt, Spielzüge probiert, auch Alex Röther bekam nach langer Pause wieder Spielanteile. „ Es hat den Mädels Riesenspaß gemacht“ resümierte die zufriedene Trainerin Tessa Hahn. Die Tore warfen: Stelzer 10, Breuer 4, Kohlgrüber 3 Wurth 2, Röther und Svenja Dörmbach. Bezirksliga Männer. SG Langenfeld 4 – SVW 1 22:25 (10:12). In dem jederzeit spannenden Spiel setzten sich die Gäste am Ende verdient durch und bleiben Vierter. „ Wir haben es nicht geschafft trotz mehrmaliger Drei-Tore-Führung uns entscheidend abzusetzen, sind nach der Pause sogar in Rückstand geraten“, berichtet Trainer Fengler. „ Dank eines wieder sehr gut aufgelegten Daniel Häger im Kasten und deutlich verbesserter Chancenverwertung haben wir das Spiel wieder auf 18:23 gedreht und am Ende den Sieg verdient nach Hause gefahren“.Tore erzielten: Sander Buchheim 6/2, Tom Felbeck 5, Jona Stemmler 5/1, David Stemmler 5/1, Fabian Müller 3 und Markus Lahr 1. Kreisliga Männer. HG LTG/HTV Remscheid 3SVW 2 20:18.

 

Share on facebook
VergleichTest24.de