Historischer Sieg der Handballfrauen
02.
Okt
- Geschrieben von: Bernd Sax
Historischer Sieg der Handballfrauen

Erster Erfolg in der Oberliga, Männer 1 bleiben sauber

Oberliga Frauen. SV Wipperfürth 1 – Mettmann Sport 1 31:24 (17:12). Zu Recht bezeichnete die Vereinsvorsitzende Bärbel Schröder den grandiosen Sieg des SVW als historisch, denn bisher hatte es noch keine Mannschaft des SVW in die Oberliga geschafft und so war der erste Sieg nach zwei Auftaktniederlagen schon etwas Besonderes. Dabei sah es beim 3:6 Rückstand in der Anfangsphase nicht so aus, als könnte am Ende ein so klarer Sieg herausspringen. Doch die Hausherrinnen fanden schnell ins Spiel. Die Abwehr wurde immer sicherer, agressiver, der Angriff spielte die Gäste schwindelig und zur Pause war der SVW fünf Tore vor. Von einer Machtdemonstration des SVW sprachen sogar die mitgereisten Mettmann Zuschauer, als ihre Mannschaft nach der Pause im Angriffswirbel der diesmal von Tessa Hahn betreuten Wipperfürtherinnen förmlich unterging. Zehn Minuten gelang den Gästen kein Tor, der SVW katapultierte sich hingegen spektakulär auf 24:12 nach oben. Den Rest spulten die Hansestädterinnen souverän ab. Mettmann kam zwar näher, gefährdet war der Erfolg des SVW aber nie. Die Tore für den SVW erzielten: Nikola Hahn 9, Felbeck 7, Kilian 4, Rebecca Hahn, Mausbach und Wurth je 3, Dörmbach 2.

Bezirksliga Frauen. SV Wipperfürth 2 – Rade/Herbeck 3 25:4 (10:3). Die Gäste waren schlicht überfordert, nicht reif für die Bezirksliga. Gegen die diesmal konzentriert aufspielenden Hausherrinnen gelang Rade im zweiten Abschnitt lediglich ein Tor vom Punkt. Beste Werferin beim SVW war Aileen Kohlgrüber.

Bezirksliga Männer. SV Wipperfürth 1 – HSG Rade/Herbeck 2 18:15 (9:7). Beim dritten Sieg im dritten Spiel musste der SVW gegen den Lokalrivalen Schwerstarbeit verrichteten. In der über weite Strecken verbissen geführten Partie versäumten es die Hausherren ihre spielerische Überlegenheit frühzeitig in Tore umzumünzen. Da stand häufig nicht nur ein Top-Keeper auf Rader Seite im Weg, es wurden auch viele Chancen leichtfertig vergeben. Überzeugend die Abwehrarbeit gegen die körperlich stärkeren Gäste, die bis in die Schlussphase auf Schlagdistanz blieben. Erst zehn Minuten vor dem Ende warfen die Hausherren mit 17:13 den entscheidenden Vorsprung heraus. Die Tore für den SVW erzielten: Buchheim 5, Greffin, Siebert und Felbeck je 3, Müller und David Stemmler je 2.

1. Kreisklasse Männer. SV Wipperfürth 2 – HC Wermelskirchen 4 12:27.

 

 

 

Share on facebook
VergleichTest24.de