Faszination Handball
13.
Nov
- Geschrieben von: Bernd Sax
Faszination Handball

Frauen im Soll, Niederlage der Männer im Topspiel

Oberliga Frauen. VfL Rheinhausen – SV Wipperfürth 1 25:26 (13:15). Die ganze Dramatik, Faszination und Spannung des Handballs offenbarte sich im Spiel des SVW in Duisburg. In einer verrückten Partie erkämpften sich die Wipperfürtherinnen zwei wichtige Punkte. Eine erste deutliche Führung (3:7) notierte SVW-Trainer Bartsch bereits nach elf Minuten. Dann aber plötzlich absolute Flaute. Der VfL drehte mächtig auf, konterte in acht Minuten mit acht Treffern in Folge und führte zehn Minuten vor der Pause überraschend mit 11:7. Geschockt war der SVW aber keineswegs. Rebecca Hahn und Sarah Völker brachen den Bann; zur Pause führten erneut die Gäste. Rheinhausen schöpfte noch einmal Hoffnung, als in der 38. Minute beim 16:16 wieder alles offen war. Wipperfürth aber konterte erneut, führte sechs Minuten vor dem Ende scheinbar sicher mit 19:25. Es war aber nicht die Entscheidung. Der VFL bekam die zweite Luft und erzielte 40 Sekunden vor dem Ende sogar den Anschluss zum 25:26. Das hektische Ende der denkwürdigen Partie mit dem Jubel des SVW erlebten beide Mannschaften dann in Unterzahl. SVW: Im Tor Schröder und Reutemann, Nikola Hahn 7, Anki Felbeck 6, Rebecca Hahn 3, Kilian 3, Völker 3, Dörmbach 2, Mausbach und Röether je 1, Richter.

Bezirksliga Männer. TV Witzhelden – SV Wipperfürth 28:20 (14:9) Im Spitzenspiel kassierte der SVW beim Tabellenzweiten die erste Niederlage und musste Rang eins räumen. „ Wir konnten an die Leistung der Vorwoche leider nicht anknüpfen“ bedauerte Trainer Thorsten Fengler, der in dem wichtigen Spiel ausgerechnet auf Sascha Siebert, den stärksten Mann des letzten Spiels, verzichten musste. „ In der Abwehr haben wir nicht den Zugriff auf den Gegner gefunden und im Angriff zu viele Chancen nicht genutzt. Neutrale Beobachter stellten außerdem fest, dass es einen eindeutigen Trend der Schieries zugunsten der Gastgeber gab. In Halbzeit eins führte der SVW mit 6:7, brach dann aber bis zur Pause und direkt nachWiederanpfiff entscheidend ein. Nach dem 17:9 verteidigte der TV den Vorsprung. SVW: Jona Stemmler 7, David Stemmler 5/2, Greffin 5/2 Felbeck 2, Buchheim 1, Lahr,Öhler, Busse, Groll, Hemmert. Torwart Daniel Häger.

Bezirksliga Frauen. HSG Adler Haan 4 – SV Wipperfürth 2 23:29 (13:15). Im Mittelfelduell Achter gegen Siebten feierte der SVW einen am Ende hoch verdienten Sieg. Die Partie blieb zunächst bis zum 12:12 völlig ausgeglichen. Bis zur Pause stellte der SVW aber bereits die Weichen auf Sieg. Im zweiten Spielabschnitt präsentierten sich die Gäste konzentriert und souverän, bauten die Führung immer weiter aus. Mit 8:6 Punkten ist der SVW nun absolut im Soll. Tore für den SVW: Kohlgrüber, Wurth und Breuer je 7, Dörmbach 3, Scheid 2, Eichler, Bujara und Biesenbach je 1.

Share on facebook
VergleichTest24.de