Handballmänner alleiniger Spitzenreiter
18.
Feb
- Geschrieben von: Bernd Sax
Handballmänner alleiniger Spitzenreiter

Frauen verlieren Kellerduell

Oberliga Frauen. Mettmann Sport – SV Wipperfürth 29:23 (18:9). Im Duell der beiden abstiegsgefährdeten Mannschaften kassierte der SVW eine empfindliche Niederlage. Matchwinner auf Seiten der Gastgeberinnen war Kim Spiecker, die mit zwölf Treffern überragte. Bis zum 5:4 hielten die Gäste mit, dann drehte Mettmann auf, zog auf 12:5 davon.

Anders als bei 31:24 Hinspielsieg bekamen die Wipperfürtherinnen den Gegner nicht mehr in den Griff. Immer wieder gab es Zeitstrafen und als es dann kurz nach Wiederbeginn 21:12 stand, war die Partie frühzeitig entschieden. Der SVW gab sich aber nicht auf, verkürzte den Rückstand und ist nun im direkten Vergleich, falls das am Ende mal wichtig wird, noch einen Treffer besser ist. SVW: Im Tor Schröder und Reutemann. Mona Dörmbach 5, Felbeck 5, Völker 4, Rebecca Hahn 3, Nikola Hahn 2, Roether 2, Mausbach 1, Wurth 1, Anke.

Bezirksliga Männer. HSG Rade/Herbeck 2 – SV Wipperfürth 20:26 (7:14). Seit Samstagabend ist der SVW mit 30:2 Punkten alleiniger Spitzenreiter. Der bisherige Primus Witzhelden kassierte seine zweite Niederlage, verlor gegen die HSG /LTG/HTV Remscheid 2 und fiel auf Rang drei zurück, Position zwei belegen nun die Remscheider, die am kommenden Sonntag zum Topspiel in die Voss Arena anreisen. Das Spiel in Rade war keine leichte Aufgabe, wie Trainer Fengler prophezeit hatte. Die Warnung nahm seine Mannschaft ernst. Von der ersten Sekunde an war Dampf in der Partie. Die Abwehr mit dem bärenstarken Daniel Häger im Tor ließ die körperlich starken Rader nicht ins Spiel kommen. Nach zähem Beginn, 5:7 in der 15. Minute, erhöhte der SVW durch Siebert, Jona Stemmler und Greffin bis zur Pause auf 7:14. Beim 12:18 witterten die Rader noch einmal eine Chance, den Zahn zogen ihnen die Wipperfürther aber schnell. Trainer Fengler setzte alle Akteure ein, freute sich neben der guten Deckung über eine verbesserte Chancenverwertung, Mahnte aber gleich: „ Am kommenden Sonntag müssen wir aber noch eine Schüppe drauflegen, wenn wir die Spitze verteidigen wollen“. Tor Häger ( 5 Paraden) Siebert 10/5, Greffin 6, Felbeck 3, Hemmert 2, Jona Stemmler 2, Busse 1, Öhler 1, David Stemmler 1, Buchheim und Lahr.

Bezirksliga Frauen. HSG Rade/Herbeck 3 – SV Wipperfürth 2 16:31 (10:18). Der SVW spulte sein Programm gegen das Schlusslicht souverän ab. Anders als beim 25:4 Hinspielsieg gab es von Rader Seite mehr Gegenwehr, eine Siegchance hatten die Gastgeberinnen jedoch nie. Die Tore: Kohlgrüber 6, Biesenbach, Berner und Wurth je 5, Svenja Dörmbach 4, Eichler 3, Berghaus, Berger und Köser.

1.Kreisklasse Männer. HC Wermelskirchen 4 – SV Wipperfürth 2 24:20 (14:5). Vor der Pause zeigte der SVW beim Tabellenzweiten zu viel Respekt. Im zweiten Abschnitt ein völlig anderes Bild. Die Gäste dominierten, gewannen mit 15:10, doch der hohe Pausenvorsprung reichte den Wermelskirchenern.

Share on facebook
VergleichTest24.de