Handballfrauen mit letzter Kraft zum Sieg
26.
Feb
- Geschrieben von: Bernd Sax
Handballfrauen mit letzter Kraft zum Sieg

Männer 1 bleiben trotz Niederlage an der Spitze. Sander Buchheim mit 15 Toren überragend.

Oberliga Frauen. SV Wipperfürth 1 – TV Beyeröhde 2 28:26 (18:12). Im Kellerduell sammelte der SVW wichtige Punkte um den Klassenerhalt. Dabei profitierten die Hansestädterinnen in der entscheidenden Schlussphase von groben Unsportlichkeiten und daraus resultierenden Zeitstrafen für die Gäste. Beyeröhde führte mit 25:26, Röther per Strafwurf und Rebecca Hahn drehten die Partie zum 25:26, der Rest blieb Hektik pur mit dem guten Ende für Wipperfürth. Wie schon in einigen Spielen zuvor wäre der Stress allerdings zu vermeiden gewesen. Nach zwanzig Minuten führte der SVW bereits mit 14:7 und noch vier Minuten nach Wiederanpfiff schien beim 21:14 alles gelaufen. Unerklärlich verloren die Hausherrinnen den Faden, Beyeröhde führte plötzlich mit 22:23 (46.) Der Rest war Kampf und Hektik pur, endete mit dem so wichtigen Sieg über den Tabellennachbarn. Entwarnung ist aber nicht angesagt, denn immer noch ist es nur ein Punkt bis zum Abgrund. SVW: Tor: Schröder und Reutemann. Felbeck 6, Röther 6/5, Nikola Hahn 5, Rebecca Hahn 4, Mona Dörmbach 3, Völker 2, Kilian 2, Mausbach, Anke, Kohlgrüber, Svenja Dörmbach.

Bezirksliga Männer. SV Wipperfürth 1 – HG LTG/HTV Remscheid 2 24:27 (11:12). Angesichts des riesigen Kaders mit dem die favorisierten Gäste anreisten konnte einem angst und bange werden, vor allem weil beim SVW mit den beiden Stemmler Brüdern und Fabian Müller drei wichtige Stammkräfte fehlten. Aber die Gäste merkten schnell, dass dieser SVW nicht so leicht zu schlagen war. Immer wieder kamen die Hausherren in der gut besuchten Voss Arena mit Tempo zu Toren, waren sehr oft nur mit Fouls am Kreis zu stoppen und hatten mit Sander Buchheim einen überragenden Strafwurf-Vollstrecker an Bord. Mit einer tollen Einstellung und vorbildlicher Abwehrarbeit stemmten sich die Hausherren den Gästen entgegen und ließen sich auch durch eine 20:15 Führung (41.) der Remscheider nicht aus der Ruhe bringen. Drei Minuten vor dem war beim 24:24 alles offen. Fast schon tragisch, dass Sander Buchheim jetzt nach zehn verwandelten Siebenmetern mit dem elften am Gästekeeper scheiterte. Die mögliche Führung war verpasst und das nutzen die Gäste eiskalt. Trotz der Niederlage bleibt der SVW erster, jetzt punktgleich mit der HG mit dem besseren Torverhältnis und der klar besseren Bilanz aus Hin- und Rückspiel.

SVW. Im Tor Daniel Häger, Buchheim 15/10, Felbeck 3, Siebert 2, Greffin 2, Öhler 1, Hemmert 1. Lahr und Busse.

Bezirksliga Frauen. SV Wipperfürth 2 – HSG Rade/Herbeck 2 17:18 (10:11). Wie im Hinspiel hatte auch diesmal Rade die Nase knapp vorn. Dabei zeigte sich das gleiche Dilemma wie bei der Ersten, dass eine Schwächephase zu Beginn der zweiten Halbzeit die Mannschaft erst einmal zurück warf. Nach knappem Rückstand beim Wechsel zogen die Gäste bis zur 43. Minute auf 11:16 davon. Die dann folgende Aufholjagd zum 16:17 kostete den SVW zu viele Körner, die dann am Ende fehlten um den Spieß noch einmal umzudrehen. Die Tore: Wurth 6, Breuer und Kohlgrüber je 3, Höne 2, Biesenbach, Berghaus und Svenja Dörmbach je 1.

Share on facebook
VergleichTest24.de