Teamgeist versetzt Berge
18.
Mar
- Geschrieben von: Bernd Sax
Teamgeist versetzt Berge

Männer und Frauen mit Minikadern

Oberliga Frauen. DJK Adler Königshof – SV Wipperfürth 1 28:21 (13:13). Mit nur zwei Wechselspielerinnen reiste der SVW am Freitagabend zum Tabellenneunten.Die Bartsch-Schützlinge starteten couragiert und führten nach einer Viertelstunde mit 4:8. Eine Zeitstrafe gegen Nikola Hahn nutzten die Krefelderinnen zum 8:8 Ausgleich und eine weitere Zeitstrafe gegen Mona Dörmbach bestrafte die DJK mit der 12:9 Führung. Zur Pause war der SVW aber wieder dran, und hielt bis zur 40. Minute beim 16:16 und später mit 21:19 die Partie immer noch offen. Das war es dann aber. Nikola Hahn, eine der Leistungsträgerinnen, wurde nach der dritten Zeitstrafe disqualifiziert (43. Minute), da hatten die Krefelderinnen leichtes Spiel. Mit vier Toren in Folge sorgten sie in der Folge für klare Verhältnisse. In der Schlussphase fehlte dem kleinen SVW Kader die Kraft die Partie noch zu drehen. Schröder und Reutemann im Tor. Svenja Dörmbach, Völker 1, Mona Dörmbach 4, Nikola Hahn 4, Röther 4/4 Felbeck 5, Kilian 2 Mausbach 1.

Bezirksliga Männer. Bergischer HC 4 – SV Wipperfürth 1. 26:36 (12:18). Überragenden Teamgeist bewiesen die Hansestädter beim klaren Sieg über den Tabellenneunten. Neben einer hervorragenden kämpferischen Leistung in der Abwehr überzeugte der mit nur einem Wechselspieler angereiste SVW auch mit einer souveränen Angriffsleistung. Seine Extraklasse bewies erneut Daniel Häger im Kasten der Wipperfürther. An ihm biss sich der HC die Zähne aus. Besondere Einstellung zeigte Sascha Siebert, der nach seinem Einsatz als Bundesligaschiedsrichter noch zur Halbzeit anreiste. Das war bitter nötig, denn Mathias Busse war bereits in der 27. Minute nach der dritten Zeitstrafe ausgeschieden. Zunächst dominierte der BHC mit 5:2 (8.) und 9:7 (17.) die Partie. Dann kam der SVW. Jonas Hemmert erzielte den Ausgleich zum 9:9 und Tom Felbeck besorgte die erste Führung , 9:10. Dann brachen alle Dämme. In nur vier Minuten zog der SVW auf 9:14 davon. Als nach der Pause die Wipperfürther mit einem Zwischenspurt von 18:23 auf 18:28 erhöhten, war das Spiel entschieden. Trainer Fengler: „ Ich bin sehr zufrieden. Die Solinger haben alles probiert. Ihr letzter Versuch war eine offene Manndeckung, das hat uns in die Karten gespielt“. Tor: Daniel Häger, Busse 1, Öhler 4, Müller 5, David Stemmler 7/2, Siebert 4, Felbeck 7, Hemmert 5.

Bezirksliga Frauen. Bergischer HC 1 – SV Wipperfürth 2 24:18 (16:6). Die Gastgeberinnen zauberten mit Simone Woltzien eine Bundesligaakteurin aus dem Hut, die mit elf Treffern den Unterschied machte. Nach zwanzig Minuten führte der BHC mit 10:2, zur Pause war bereits klar, dass der SVW hier nicht würde punkten können.Die Tore für den SVW: Breuer 6, Kohlgrüber 5, Svenja Dörmbach 3, Biesenbach 2, Köser und Wurth.

Share on facebook
VergleichTest24.de