News
09.
Okt
- Geschrieben von: Bernd Sax   
Zweiter Erfolg der Frauen in der Oberliga

Handballmänner verteidigen Spitze mit Galavorstellung

Oberliga Frauen. TV Beyeröhde 2 – SV Wipperfürth 1 25:29 (12:17). Mit dem zweiten Sieg in Folge hat der SVW seine Ligatauglichkeit deutlich unterstrichen. Beyeröhde ist zwar nicht die Topmannschaft der Liga, dennoch ist der Erfolg in fremder Halle kein Selbstläufer. So blieb die Partie zunächst ausgeglichen. Dann aber setzten sich die Gäste von 6:8 auf 6:11 und später von 8:11 auf 8:15 vorentscheidend ab. Diesen Vorsprung verteidigte der SVW bis in die Schlussphase. In den letzten fünf Minuten kam der TV mit vier Toren in Folge bis auf 24:27 heran, aber die junge Wipperfürther Mannschaft behielt die Nerven. SVW im Tor Reutemann und Schröder, Mona Dörmbach 5, Nikola Hahn 5,Kilian 5, Mausbach 4, Völker 3, Felbeck 3, Rebecca Hahn 2, Richter 1, Kohlgrüber 1 Roether.

Bezirksliga Frauen. HSG Rade/Herbeck 2 – SV Wipperfürth 2 25:23. Gegen den Favoriten hielt sich der SVW prächtig. Am Ende reichte es aber nicht.

Bezirksliga Männer. HG LTG/HTV Remscheid 2 – SV Wipperfürth 1 19:35 (6:17). „ Die bisher beste Saisonleistung“, schwärmte Trainer Fengler nach der Galavorstellung seiner erstmals in Bestbesetzung angetretenen Mannschaft in Remscheid. Gestützt auf einen großartig aufgelegten Daniel Häger im Tor mit sechzehn parierten Würfen, darunter drei Strafwürfe, einer aggressiven Abwehr und hoher Trefferquote im Angriff drehten die Hansestädter voll auf. Konzentriert und mit hoher Spielintelligenz legte der SVW von Beginn an ein Höllentempo vor, führte schnell mit 1:4. Beim 3:11war bereits klar, wohin die Reise gehen würde. Die Wipperfürther blieben bis in die Schlussphase hoch konzentriert, der Rest war ein einziges Schaulaufen. Im zweiten Spitzenspiel gewann der TV Witzhelden gegen Aufderhöhe 2 mit 31:26, ist jetzt wie der SVW noch ohne Minuspunkt. SVW: Tor Daniel Häger. Buchheim 9(3), Jona Stemmler 5, Greffin 4, Groll 4, Hemmert 3, Kalenbach 3, Müller 2, David Stemmler 2, Öhler 1, Busse 1, Felbeck 1.

 

06.
Okt
- Geschrieben von: Bernd Sax   
Frauen reisen mit Selbstvertrauen

Favoritentreffen in der Männer Bezirksliga

Oberliga Frauen. TV Beyeröhde 2- SV Wipperfürth 1. Nach dem berauschenden ersten Saisonerfolg reist der SVW mit breiter Brust am Sonntag, 8.Oktober, zum bisher sieglosen TV. Die Gastgeber haben allerdings erst ein Spiel absolviert, da ist das Tabellenbild noch schief und kann schwer täuschen. Wenn die Wipperfürtherinnen ihr Potenzial abrufen, sollte dem ersten Heimsieg auch ein Auswärtserfolg folgen. Anwurf in der Sporthalle Langerfeld-Buschenberg ist um 15 Uhr.

Bezirksliga Frauen. HSG Rade/Herbeck 2 – SV Wipperfürth 2. Ein interessantes Lokalderby steht für die Hansestädterinnen auf dem Programm. Die HSG mit bisher einem Verlustpunkt, der SVW mit zwei. Die Leistung bei den Gästen war bei den ersten Spielen stark unterschiedlich. Neben zwei haushohen Siegen stand auch eine gewaltige Schlappe. „ Das vergessen wir, kommt nicht mehr vor“, heißt es aus der Mannschaft. Anwurf ist am Samstag, 7.Oktober, um 19,30 Uhr.

Bezirksliga Männer. HG LTG/HTV Remscheid 2 – SV Wipperfürth 1. Am vierten Spieltag kommt es zu den Duellen der bisher ungeschlagenen vier Mannschaften. Der SVW, Zweiter, reist zur schweren Aufgabe zur viertplatzierten Remscheider Spielgemeinschaft in die Sporthalle Neuenkamp, Spitzenreiter Aufderhöhe 2 muss zum Dritten nach Witzhelden. Spielerisch und in der Abwehr wusste der SVW bisher zu überzeugen. Sorgen macht sich Trainer Fengler allerdings um die Chancenverwertung. Hier ist noch Luft nach oben. Anwurf der Partie ist am Samstag, 7. Oktober um 17,15 Uhr.

 

02.
Okt
- Geschrieben von: Bernd Sax   
Historischer Sieg der Handballfrauen

Erster Erfolg in der Oberliga, Männer 1 bleiben sauber

Oberliga Frauen. SV Wipperfürth 1 – Mettmann Sport 1 31:24 (17:12). Zu Recht bezeichnete die Vereinsvorsitzende Bärbel Schröder den grandiosen Sieg des SVW als historisch, denn bisher hatte es noch keine Mannschaft des SVW in die Oberliga geschafft und so war der erste Sieg nach zwei Auftaktniederlagen schon etwas Besonderes. Dabei sah es beim 3:6 Rückstand in der Anfangsphase nicht so aus, als könnte am Ende ein so klarer Sieg herausspringen. Doch die Hausherrinnen fanden schnell ins Spiel. Die Abwehr wurde immer sicherer, agressiver, der Angriff spielte die Gäste schwindelig und zur Pause war der SVW fünf Tore vor. Von einer Machtdemonstration des SVW sprachen sogar die mitgereisten Mettmann Zuschauer, als ihre Mannschaft nach der Pause im Angriffswirbel der diesmal von Tessa Hahn betreuten Wipperfürtherinnen förmlich unterging. Zehn Minuten gelang den Gästen kein Tor, der SVW katapultierte sich hingegen spektakulär auf 24:12 nach oben. Den Rest spulten die Hansestädterinnen souverän ab. Mettmann kam zwar näher, gefährdet war der Erfolg des SVW aber nie. Die Tore für den SVW erzielten: Nikola Hahn 9, Felbeck 7, Kilian 4, Rebecca Hahn, Mausbach und Wurth je 3, Dörmbach 2.

Bezirksliga Frauen. SV Wipperfürth 2 – Rade/Herbeck 3 25:4 (10:3). Die Gäste waren schlicht überfordert, nicht reif für die Bezirksliga. Gegen die diesmal konzentriert aufspielenden Hausherrinnen gelang Rade im zweiten Abschnitt lediglich ein Tor vom Punkt. Beste Werferin beim SVW war Aileen Kohlgrüber.

Bezirksliga Männer. SV Wipperfürth 1 – HSG Rade/Herbeck 2 18:15 (9:7). Beim dritten Sieg im dritten Spiel musste der SVW gegen den Lokalrivalen Schwerstarbeit verrichteten. In der über weite Strecken verbissen geführten Partie versäumten es die Hausherren ihre spielerische Überlegenheit frühzeitig in Tore umzumünzen. Da stand häufig nicht nur ein Top-Keeper auf Rader Seite im Weg, es wurden auch viele Chancen leichtfertig vergeben. Überzeugend die Abwehrarbeit gegen die körperlich stärkeren Gäste, die bis in die Schlussphase auf Schlagdistanz blieben. Erst zehn Minuten vor dem Ende warfen die Hausherren mit 17:13 den entscheidenden Vorsprung heraus. Die Tore für den SVW erzielten: Buchheim 5, Greffin, Siebert und Felbeck je 3, Müller und David Stemmler je 2.

1. Kreisklasse Männer. SV Wipperfürth 2 – HC Wermelskirchen 4 12:27.

 

 

 

28.
Sep
- Geschrieben von: Bernd Sax   
Geteilter Heimspieltag der Handballer

Oberligist SVW hofft auf die ersten Punkte

Oberliga Frauen. SV Wipperfürth 1 – Mettmann Sport. Wegen einer Veranstaltung am Sonntagnachmittag in der Voss Arena tragen die Frauen ihre Heimspiele bereits am Samstag, 30. September aus. Auch die Männer müssen am Sonntag, 1. Oktober, auf andere Termine ausweichen. Spielen vormittags oder am frühen Abend. Nach zwei Auftaktniederlagen hofft der frische Oberligist im dritten Punktspiel auf ein Erfolgserlebnis. Es gab zwar bisher gute Ansätze, aber es reichte am Ende nicht. Das soll sich am Samstag ändern. Die Gäste aus Mettmann könnten eine der Mannschaften sein, die mit um den Klassenerhalt kämpfen und so erwartet man auf ein Duell auf Augenhöhe und hofft auf den ersten Sieg. Anwurf ist am Samstag um 17 Uhr.

Bezirksliga Frauen. SV Wipperfürth 2 – HSG Rade/Herbeck 3. Es gilt die letzte Partie schnell abzuhaken. Ganze fünf Tore gelangen der Mannschaft in sechzig Minuten. Das sollte ein einmaliger Ausrutscher sein. Die HSG ist bisher noch ohne Punktgewinn. Anwurf ist am Samstag um 15 Uhr.

Bezirksliga Männer. SV Wipperfürth 1 – HSG Rade/Herbeck 2. Trotz der beiden erfolgreichen Auftaktspiele ist die Leistung der Hansestädter insgesamt noch nicht stabil.

Immerhin ist man oben dran, während die Rader nach zwei Niederlagen unten stehen. Anwurf der Partie ist am Sonntag um 18,30 Uhr.

1. Kreisklasse Männer. SV Wipperfürth 2 – JHC Wermelskirchen 4.Zwei Mal angetreten, zwei Mal verloren. So die bisherige Bilanz der Zweiten. Anwurf gegen den Tabellensechsten ist am Sonntag bereits um 10 Uhr.

 

Termine der Handballjugend Füchse Oberberg

 

HG LTG/HTV Remscheid – Füchse Jungen B, Anwurf Samstag, 30. September, um 14 Uhr. Füchse Jungen E2 – HSG Bergische Panther 1. Anwurf ist am Samstag um 15,45 Uhr in der Sporthalle Hückeswagen. Wald-Merscheider TV – Füchse Mädchen D, Anwurf Sonntag, 1. Oktober, um 13 Uhr. TUS Wermelskirchen 07 – Füchse Jungen D, Anwurf ist am Sonntag um 15,3o Uhr.

 

 

27.
Sep
Mannschaften - 1 Damenmannschaft Geschrieben von: Annika Schröder   
1. Damen wartet weiter auf Sieg
Unter Aushilfstrainerin Beate Berghaus reiste die 1.Damen am Sonntag nach Duisburg gewillt die ersten Punkte in der neuen Liga zu sammeln. Doch schon zu Beginn gelang es den Duisburgern ihre Rechtsaußenspielerin freizuspielen und Schwächen in der Wipperfürther Abwehr wurden deutlich. Auch wenn die ersten 2 Torversuche gehalten wurde, wussten die Duisburger nun wie Sie ihren Angriff aufbauen mussten. Durch einen 7-Meter gingen die Gäste nach knapp 4 Minuten in Führung. Und auch das 2. Tor wurde sicher aus einem 7-Meter heraus von den Duisburgern geworfen.

Im Angriff gelang es den Wipperfürtherinnen immer wieder klare Chancen herauszuspielen, doch das Tor wollte nicht fallen, stattdessen wurde immer wieder der Torwart angeworfen. Nach 13. Minuten fiel dann endlich das 3. Tor für den SV Wipperfürth durch Celina Kilian. Die Gastgeber hatten in der Zeit schon 6 Tore erzielt.

Auch wenn man in den nächsten 10 Minuten den Duisburger Mädels keine Chance gab weiter wegzuziehen, so gelang es auch nicht den Vorsprung zu schrumpfen. Stattdessen schlichen sich vor Ender der 1. Halbzeit Fehler im Angriffsspiel ein, die zu schnellen Tempogegenstößen führten. Ebenso gelang der Gegner zu Toren indem er Unkonzentriertheit in der Abwehr ausnutzte. So stand es zur Pause. 17:7.

Zur 2. Halbzeit war man nun entschlossen die Fehler zu reduzieren und starteten zur Aufholjagd. Bis zur 40. Minuten gelang es dem Gegner allerdings noch uns auf 10 Tore wegzuhalten, doch nach einen persönlichen Foul des Gegners gegen Mona Dörmbach ging ein Ruck durch die Mannschaft und man erzielten endlich auch einfache Tore. Ebenso gelang es mit Alexandra Roether auf der Mitte nochmals neue Impulse ins Spiel zu bringen.  Am Ende verlor die Mannschaft aus dem Bergischen mit 28:22 und darf trotzdem zufrieden sein. Noch war Duisburg der stärkere Gegner aber in der Rückrunde in eigener Halle kann es schon anders aussehen. Die Mädels aus Wipperfürth freuen sich drauf.


«StartZurück12345678910WeiterEnde»
Share on facebook
VergleichTest24.de