News
06.
Nov
News - Handball News Geschrieben von: Bernd Sax   
Spielwitz und Schnelligkeit schlägt Kraft
Männer 1 dominieren weiter die Klasse

Bezirksliga Männer. SV Wipperfürth 1 – Bergischer Handballclub 4 23:18 (12:10). In einer spannenden hart umkämpften Partie setzte sich der Spitzenreiter gegen den Favoritenschreck am Ende verdient durch und ist somit weiter ohne Verlustpunkt. Angesichts der körperlichen und zahlenmäßigen Präsenz der Gäste schwante den Fans zunächst nichts Gutes. Die durch den Ausfall von Thomas Kalenbach und den verletzten Sander Buchheim gehandicapten Gastgeber wirbelten jedoch die Gäste mit ihrer Schnelligkeit gehörig durcheinander. Die hoch gelobten Rückraumschützen des BHC hatte der SVW gut im Griff, immer wieder zeigte der gute Unparteiische den Gästen Zeitspiel an. In der Abwehr wusste sich der BHC oft nur mit letzten Mitteln zu verteidigen, kassierte insgesamt sieben Strafwürfe. Angetrieben von dem überragenden Sascha Siebert, gestützt auf einen erneut bärenstarken Keeper Häger, sowie tollem Einsatz in der Abwehr hielten die Wipperfürther die Gäste in Schach. Gefährlich wurde es nur einmal Mitte der zweiten Halbzeit, als der sehr engagierte Jonas Hemmert im Übereifer zu hart eingriff und mit Rot vom Feld ging. Der BHC witterte Morgenluft, kam noch einmal bis auf ein Tor heran. Aber auch diese Situation meisterte der SVW. In der Schlussphase versuchten es die Gäste mit offener Deckung, kassierten aber prompt durch die sehr sicher kombinierenden Schützlinge von Trainer Fengler die entscheidenden Gegentore. 
Für das Spitzenspiel am nächsten Sonntag in Witzhelden scheint der SVW gut gerüstet. 
SVW. Häger, Siebert 7, Greffin 6, David Stemmler 4, Felbeck 3, Jona Stemmler 1, Hemmert 1, Groll 1, Busse, Oehler, Mueller und Lahr.


Bezirksliga Frauen. SV Wipperfürth 2 - Bergischer HC 1 21: 28. In der Partie gegen den Tabellenzweiten hatten die Hausherrinnen keine Chance. Sie hielten zwar lange mit, liefen aber ständig einem Rückstand hinterher. 
1. Kreisklasse Männer. Wald-Merscheider TV 2 - SV Wipperfürth 2 29:21.

 

 


Foto: Sascha Siebert überragend

01.
Nov
- Geschrieben von: Bernd Sax   
SVW ist der Gejagte

Warnung vor dem Underdog

Bezirksliga Männer. SV Wipperfürth 1 – Bergischer HC 4. Die vermeintlich leichte Aufgabe, Spitzenreiter gegen den abstiegsbedrohten Vorletzten, und das noch in heimischer Voss Arena, könnte durchaus zu einem zähen Ringen um die Punkte werden. Die Gäste, bisher mit nur 4 Punkten und einer nicht berauschenden Torbilanz, kommen mit der Empfehlung eines völlig unerwarteten 26:24 Erfolges zuletzt gegen den TV Witzhelden. Der war bisher, wie der SVW ohne Verlustpunkt. Umso überraschender kam die Niederlage. Den SVW freut es, denn nun ist man aktuell alleine an der Spitze. Wie der Erfolg des Bergischen HC einzuschätzen ist, wird man am kommenden Sonntag, 5. November, Anwurf 17 Uhr, sehen. Entweder hat der HC überraschend Verstärkung bekommen, oder Witzhelden wurde einfach an einem schwachen Tag erwischt. Wie auch immer. Auf Experimente wird es der SVW nicht ankommen lassen. Schon gar nicht die Gäste unterschätzen. Wenn Trainer Fengler in Bestbesetzung spielen kann, sollte dem HC eine Überraschung wie gegen Witzhelden schwer fallen.

Bezirksliga Frauen. SV Wipperfürth 2 – Bergischen HC 1. Ein Spitzenspiel, am Sonntag, 5. November, wartet auf die Handballfans in der Voss Arena. Der Tabellenfünfte empfängt den Tabellendritten, der mit Ambitionen auf einen Spitzenplatz anreist. Erst einen Punkt hat der HC bisher abgegeben und dürfte in Wipperfürth entsprechend selbstbewusst zu Werke gehen. Der SVW allerdings ist in der Bezirksliga angekommen, feierte zuletzt einen 28:17 Erfolg und liegt in Lauerstellung. Favorit sind eindeutig die Gäste aber der SVW ist bekannt für seine Kampfstärke und eine tolle Einstellung. Wenn beide Mannschaften ihr Potential ausspielen, sollte es ein spannendes Spiel werden. Anwurf ist um 15,15 Uhr. In der Frauen Oberliga ist für den SVW 1 noch Spielpause.

1.Kreisklasse Männer. Wald-Merscheider TV 2 – SV Wipperfürth 2. Bäume ausgerissen hat der SVW bisher nicht. Die Gastgeber wollen oben angreifen, dann dürfen sie sich aber keine Niederlage erlauben. Beim SVW kommt es darauf an, welche Spieler zur Verfügung stehen. Die Einstellung stimmt und so hofft man im Wipperfürther Lager trotz des schweren Gegners auf den zweiten Saisonsieg. Anwurf in Solingen ist am Sonntag, 5. November um10 Uhr.

 

23.
Okt
- Geschrieben von: Bernd Sax   
Teilerfolge mit Minikadern

Männer feiern Sieg.

Oberliga Frauen. TV Lobberich – SV Wipperfürth 1 31:26 (17:8). Es war eine ungleiche Begegnung. Die favorisierten Gastgeberinnen in heimischer Halle mit voll besetzter Bank, sechs Wechselspielerinnen, die Gäste nur in Sollstärke plus 1. Fast wie zu erwarten hielt der SVW nur bis zum 3:2 mit, blieb zehn Minuten ohne Torerfolg, in denen Lobberich auf 8:2 davon zog. Die Gäste wehrten sich nach besten Kräften, waren in der Folge jedoch chancenlos. Lobberich baute die Führung kontinuierlich aus, verteidigte den Pausenvorsprung locker bis in die Schlussphase. Erst in den letzten fünf Minuten ließ der Druck etwas nach, sodass der SVW das Resultat ein wenig freundlicher gestalten konnte. SVW: Nikola Hahn 7, Kilian 7, Dörmbach 5, Voelker 3, Rebecca Hahn 3, Mausbach 1 Felbeck.

Bezirksliga Männer.TSV Aufderhöhe 3 – SV Wipperfürth 1 21:22 (9:14) Teamgeist und vollen Einsatz zeigte der SVW beim knappen aber hoch verdienten Erfolg in Solingen. Es war eine schwierige Konstellation, denn Trainer Fengler reiste ohne vier Stammspieler mit nur zwei Wechselspielern an, und musste zu allem Überfluss ab der 11. Minute ohne Fabian Müller auskommen. Er sah Rot. Nahezu unbeeindruckt nahm der SVW die Schwächung hin. Die Mannschaft wuchs über sich hinaus, zeigte wie zuletzt unbändigen Einsatz in der Abwehr und konnte sich wieder einmal auf den erneut überragenden Keeper Daniel Häger (mehr als 40 % gehaltener Bälle) verlassen. Vorne lief der Ball, Jona Stemmler (7) und Jens Greffin (6) waren sichere Schützen. Nach 5:5 lagen die Gäste zur Pause mit fünf Toren Vorsprung vorn. Beim 15:20 schien der Sieg sicher, aber in der Schlussphase kamen die Solinger gegen den müde werdenden SVW noch einmal gefährlich auf. Beim 20:21 drohte das Spiel zu kippen, aber die Wipperfürther kratzten die letzten Körner zusammen und fuhren den Sieg ein. „ Ich bin riesig stolz auf die Truppe“ kommentierte der Coach die Vorstellung seiner Mannschaft, die nach der überraschenden 24:27 Niederlage des Mitkonkurrenten Witzhelden beim Bergischen HC 4 nun alleiniger Spitzenreiter ist. Weitere Akteure beim SVW: David Stemmler 4, Hemmert 4, Groll 1, Busse und Oehler.

Bezirksliga Frauen. HSG Adler Haan 3 – SV Wipperfürth 2 17:28. Mit einem klaren Auswärtssieg ist die Mannschaft mit 6:4 Punkten auf Rang fünf der Tabelle geklettert.

20.
Okt
- Geschrieben von: Bernd Sax   
Reifeprüfung für Frauen 1

Überheblichkeit bei den Männern verboten

Oberliga Frauen. TV Lobberich 1 – SV Wipperfürth 1. Eine echte Reifeprüfung wartet auf den SVW. Nach drei Siegen in Folge ist zwar das Selbstbewusstsein groß, allerdings heißt es nun beim Tabellenvierten: „ Butter bei die Fische“. Der TV hat bisher erst ein Spiel verloren, ist einen Platz besser als die Wipperfürtherinnen und in eigener Halle stark. Der SVW setzt auf seine Schnelligkeit und den engagierten Einsatz in der Abwehr. Die Partie am Sonntag, 22. Oktober ist die Standortbestimmung für den Oberliganeuling. Ihre Ligatauglichkeit hat die Mannschaft um Trainer Bartsch bereits bewiesen, jetzt gilt es Stabilität zu zeigen. Anwurf in Nettetal ist um 13,45 Uhr.

Bezirksliga Frauen. HSG Adler Haan 4 – SV Wipperfürth 2. Am Sonntag, 22.Oktober spielt die Zweite um 14,15 Uhr beim Vierten. Erst eine Niederlage gab es für die HSG, die Leistung des SVW ist bisher ein wenig schwankend, die Zwischenbilanz ausgeglichen. Die Adler sind zwar favorisiert, mithalten kann der SVW an einem guten Tag in jedem Fall.

Bezirksliga Männer. TSV Aufderhöhe 3 – SV Wipperfürth 1. Die beiden Topmannschaften Witzhelden und der SVW stehen ohne Verlustpunkt an der Spitze. Witzhelden mit dem etwas besseren Torkonto. Bisher ist die Saison für die Hansestädter überraschend gute gelaufen. Trainer Fengler hat der Mannschaft viel beigebracht, jetzt gilt es auch in den Spielen gegen vermeintlich schwächere Mannschaften volle Konzentration zu zeigen. Gegen die Aufderhöher Zweitvertretung gelang das zuletzt beim 22:19 Sieg über weite Strecken. Aber eben nicht während der gesamten Partie. Hier fordert der Coach mehr Konstanz. Anwurf ist am Samstag, 21. Oktober um 15,15 Uhr in der Sporthalle Börkhaus Siebels in Solingen.

16.
Okt
- Geschrieben von: Bernd Sax   
Handballer feiern große Siege

Erfolg auf der ganzen Linie

Oberliga Frauen. SV Wipperfürth 1 – TV Borken 33:16 (18:9). Der dritte Sieg in Folge spült den SVW vor auf Rang vier. Dem rasanten Tempospiel der Schützlinge von Trainer Bartsch hielten die Gäste nur bis zur 12. Minute (8:6) stand. Gestützt auf eine ausgezeichnete Abwehr überrollte der SVW den überforderten TV. Für den Ausbau der Führung von 14:9 bis zum 18:9 Pausenstand benötigte der SVW gerade mal vier Minuten. Auf einer Welle der Begeisterung nahmen die Hausherrinnen auch in der zweiten Halbzeit bis zum Abpfiff das Tempo nicht heraus. Es war eine Freude der Mannschaft zuzuschauen. Herausragend Anki Felbeck, die allein elf Mal ins Schwarze traf. SVW im Tor: Annika Schröder und Silke Reutemann. Nikola Hahn 6, Mona Dörmbach 5, Mausbach 4, Völker 4, Rebecca Hahn 2, Kilian 1, Svenja Dörmbach, Richter und Röther.

Bezirksliga Männer. SV Wipperfürth 1 – TSV Aufderhöhe 2 22:19 (14:7). Der SVW bleibt auch im fünften Spiel ungeschlagen, führt zu Null die Tabelle an. Die hoch gehandelten Gäste fanden zunächst kein Mittel gegen das Tempospiel der Hausherren. Bis zum 3:2 blieben sie dran, dann aber mehr als zehn Minuten (9:2) ohne Torerfolg. Der TSV, der bis dahin nur das Topspiel in Witzhelden verloren hatte, konterte jedoch zum 9:6. Bis zur Pause zogen die Hausherren aber noch einmal an. Nach dem Wechsel wurde das Spiel ausgeglichen. Bis in die Schlussphase lebte der SVW vom Vorsprung, konnte sich des Sieges bis zuletzt aber nicht sicher sein. Ein großartiger Keeper Daniel Häger und eine kämpferisch starke Abwehrarbeit waren am Ende der Garant für den hoch verdienten Erfolg. Trotz des Siegs war Trainer Fengler nicht ganz zufrieden. „ Wir hatten den Gegner voll im Griff, haben dann aber vorne unnötig Harakiri gespielt“. Die Einstellung der Mannschaft fand er jedoch „ bemerkenswert und überzeugend“.Buchheim 9, Siebert 3, Greffin 3, Müller 2, Jona Stemmler 2, Kalenbach 1, David Stemmler 1,Hemmert 1, Lahr, Groll, Öhler.

1. Kreisklasse Männer. SV Wipperfürth 2 – SG Langenfeld 2. 0:0 2:0 Punkte für den SVW. Die Gäste mussten die Partie absagen.


«StartZurück11121314151617181920WeiterEnde»
Share on facebook
VergleichTest24.de